. .

SFG auch auf Facebook

Link zu unserer Seite auf Facebook

 Unser Unterstützer:

Logo

Link zur Internetseite der Depping Unternehmensgruppe

07.02.2012 Deutsche Kart Slalom Meisterschaft in Rinteln

VORSTART - DMSB-Zeitung

VORSTART – DMSB / Nov.-Dez. 2011

Rinteln

Am dritten Oktober-Wochenende wurde in Rinteln die Deutsche Kart Slalom Meisterschaft (DKSM) 2011 ausgetragen. 145 Nachwuchspiloten zwischen 8 und 18 Jahren aus ganz Deutschland ermittelten in fünf Altersklassen auf dem Slalomparcours an der Weser ihre Meister. Ausrichter der Veranstaltung war die Sportfahrer-Gemeinschaft Rinteln unter der Leitung von Erhard Steker.

Im Kartslalom ist die Fahrspur, die der Teilnehmer einzuhalten hat, durch Pylonen gekennzeichnet. An der Piste auf dem Weseranger in Rinteln zeigten die Kartslalompiloten bei Aufgaben vom Typ "Schneckenhaus", "Deutsches Eck", "Käseecke" oder "Brezel" ihr Können. Die so vorgegebene Strecke ist möglichst fehlerfrei zu durchfahren. Das Umwerfen oder Verschieben einer Pylone wird beispielsweise mit zwei Strafsekunden geahndet. Die Fahrzeiten der Wertungsläufe und eventuelle Strafsekunden werden addiert und ergeben die Gesamtfahrzeit. Der Fahrer mit der kürzesten Gesamtfahrzeit (einschließlich Strafsekunden) aus insgesamt vier Wertungsläufen der beiden Veranstaltungstage ist Sieger seiner Altersklasse und Deutscher Kart Slalom Meister 2011.

Minister übergab Pokale

Bei den jüngsten Teilnehmern der Klasse 1 (acht bis neun Jahre) gewann Jonas Wagner (Thüringen) vor Leon Schütze (Baden-Württemberg) und Dominik Novotny (Bayern). Der niedersächsische Minister für Inneres und Sport, Uwe Schünemann, hatte die Schirmherrschaft der DKSM übernommen. Er übergab bei der Siegerehrung die Pokale an die jüngsten Teilnehmer der Deutschen Meisterschaft. Bei den zehn- bis elfjährigen in der Klasse 2 setzte sich Tim Schmidt (Baden-Württemberg) vor Ramon Türk (Bayern) und Kevin Altmiks ( Nordrhein-Westfalen) durch. In der Klasse 3 (12 bis 13 Jahre) sicherte sich Florian Ahner (Niedersachsen) den Titel. Vize-Meister wurde Philipp Lehmann (Bayern) vor Jakob Siebert (Schleswig-Holstein).

Deutscher Meister in der Klasse 4 (14 bis 15 Jahre) wurde Lukas Leibe (Baden-Württemberg). Das Siegerpodium komplettierten Nils Klingler (Baden-Württemberg) und Alexander Kattenbach (Hessen). In der höchsten Altersklasse für Starter von 16 bis 18 Jahren war der Bayer Alexander Abinger nicht zu schlagen. Er durfte sich vor Maximilian Leuz (Baden-Württemberg) und Kevin Gierenz (Rheinland-Pfalz) über den Sieg freuen. Kris Heidorn, Sieger des VW Scirocco R-Cups 2010, ehrte die Champions.

Bestes Bundesland ausgezeichnet

Neben den Siegern der verschiedenen Klassen wurde bei der Siegerehrung auch das beste Bundesland geehrt, das sich in der Mannschaftswertung gegen seine Konkurrenten behauptete. Je fünf Fahrer vertraten dabei insgesamt 15 Bundesländer. Die Mannschaftssieger 2011 kamen aus Baden-Württemberg, Platz zwei ging an Nordrhein-Westfalen, Dritter wurde das Team aus dem Saarland.