. .

SFG auch auf Facebook

Link zu unserer Seite auf Facebook

 Unser Unterstützer:

Logo

Link zur Internetseite der Depping Unternehmensgruppe

15.10.2011 Kart-Sportler kämpfen auf dem Weseranger um den Meistertitel

Parkplatz bleibt noch bis zum Montag gesperrt / Fahrer aus ganz Deutschland erwartet

Schaumburger Wochenblatt / 15.10.2011

Rinteln

(km) An diesem Wochenende steigt in Rinteln ein besonderes Motorsport-Event: Seit Freitag findet noch bis Sonntag auf dem Parkplatz am Weseranger die Deutsche Kart-Slalom Meisterschaft 2011 statt.

Die Rintelner Sportfahrer-Gemeinschaft im ADAC (SFG) holte die Meisterschaft erstmalig nach Niedersachsen. An den drei Tagen werden neben Schaulustigen und Motorsport-Interessierten rund 700 Gäste erwartet. Die Schirmherrschaft für das motorsportliche Highlight, bei dem sich die besten Jugendlichen Kart-Slalom-Fahrer aus ganz Deutschland duellieren, hat Innenminister Uwe Schünemann übernommen.

Organisations-Chef und SFG-Jugendleiter Erhard Steker macht darauf aufmerksam, dass bis einschließlich Montag der Weseranger-Parkplatz komplett gesperrt ist. Entsprechende Hinweisschilder sind von der Stadt aufgestellt worden. Alle anderen Parkplätze stehen der Öffentlichkeit jedoch weiter zur Verfügung. Allein auf dem an das Veranstaltungsgelände angrenzenden Wohnmobil-Stellplatz sind für den gleichen Zeitraum etwa 80 Plätze für die auswärtigen Gäste reserviert.

SFG-Vorsitzender Peter Buschmeier teilte unterdessen mit, dass auf dem Weserangerparkplatz selbst der Slalom-Parcours für die Deutsche Kart-Slalom-Meisterschaft aufgebaut wurde. Östlich der Weserbrücke, zum Schwimmbad hin, wurde ein 300 Quadratmeter großes Festzelt aufgestellt, das insbesondere der Verpflegung dient und natürlich auch generell den Teilnehmern als Aufenthaltsmöglichkeit zur Verfügung steht. Aber auch alle interessierten Gäste sind willkommen.

Um den abgesperrten Kart-Slalom-Parcours für die Deutsche Meisterschaft herum wurden neben Gäste-Bereichen auch 15 Pavillons für die 15 Motorsportfachverbände der Bundesländer aufgebaut.

"Es wird auf jeden Fall ein außerordentliches Motorsport-Ereignis werden", freute sich Pressesprecherin Ute Schobeß, die sich schon vorab bei Landrat Jörg Farr und Bürgermeister Karl-Heinz Buchholz für deren Unterstützung bedankte. Besonders die Stadt habe in den letzten Planungsmonaten "sehr unbürokratisch und schnell viele Wege für die Meisterschaft geebnet".