. .

SFG auch auf Facebook

Link zu unserer Seite auf Facebook

 Unser Unterstützer:

Logo

Link zur Internetseite der Depping Unternehmensgruppe

20.06.2018 Vereine wachsen zusammen

Christel Struckmann und Karl-Heinz Frühmark im Sprecher-Amt der AG Rintelner Sportvereine bestätigt

Schaumburger Zeitung / 20.6.2018

Rinteln

Von Sebastian Blaumann
Bei der Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft (AG) Rintelner Sportvereine im Clubheim des SC Rinteln sind Christel Struckmann vom TSV Krankenhagen und Karl-Heinz Frühmark von der VT Rinteln im Amt als Sprecherin und Sprecher der AG bestätigt worden. Des Weiteren teilten die Vereine der AG die Wunschliste für den Sportentwicklungsplan der Stadt Rinteln mit.

Doch zunächst gab es einen kleinen Rückblick. Vor vier Jahren hat die AG ihre Arbeit aufgenommen, 17 Vereine aus dem Rintelner Stadtgebiet sind in der Arbeitsgemeinschaft vertreten. „Die anfängliche Skepsis ist gewichen. Die AG hat mittlerweile eine große Akzeptanz in den örtlichen Vereinen, eine gute Entwicklung genommen und gute Ergebnisse erzielt“, erklärte Heinz Kraschewski, Vorsitzender des SC Rinteln, bei der Begrüßung. Das sieht auch Sprecherin Christel Struckmann so: „Schritt für Schritt bekommt der Sport einen größeren Stellenwert in dieser Stadt.“ Der Beirat der Arbeitsgemeinschaft sei im ständigen Austausch mit der Stadtverwaltung und Bürgermeister Thomas Priemer. „Nur mit den ehrenamtlichen Vertretern der Politik will der Kontakt noch nicht so richtig gelingen“, kritisierte Struckmann. Sport habe was mit gelebter Gemeinschaft zu tun. Diese Gemeinschaft dürfe nicht durch Parteigrenzen blockiert werden, so die 1. Vorsitzende des TSV Krankenhagen.

Die Rintelner Sportvereine wachsen so langsam zusammen, es gibt viele Kooperationen. Die VT Rinteln, der SC Deckbergen-Schaumburg und der TSV Krankenhagen nehmen zurzeit an einer Vereinsberatung des Niedersächsischen Turnerbundes teil, um die Entwicklung des Gesundheitssports flächendeckend in Rinteln voranzutreiben. Auch bei den Fußballvereinen im Stadtgebiet ist Kooperationsarbeit angesagt. Ab dem 1. August beschäftigen die örtlichen Fußballvereine einen FSJler, der im Ganztagsbetrieb von Kindergärten und Schulen tätig ist und Verbindungen zu den Vereinen aufbaut. Auch die Tennisvereine engagieren sich in den Grundschulen und gestalten mit ihren Angeboten den Ganztagsbetrieb abwechslungsreich.

Durch die Unterstützung von mehreren Stiftungen konnte die AG teure Trainingsmaterialien anschaffen, die in allen Vereinen eingesetzt werden können.

Hans-Georg Dlugosch von der Stadtverwaltung leitete die Wahlen zum Beirat der Arbeitsgemeinschaft. „Die Gesellschaft würde sich weiter verändern, deshalb ist ein Zusammenrücken der Vereine erforderlich“, meinte Dlugosch. Der Beirat umfasst neun Mitglieder. Die VT Rinteln und der SC Deckbergen-Schaumburg waren als mitgliederstärkste Vereine automatisch für den Beirat gesetzt. Bei der Wahl zogen der Rintelner Kanu-Club, SC Rinteln, SV Engern, TSV Krankenhagen, TSV Steinbergen, SC Schwalbe Möllenbeck und TV RW Rinteln mit jeweils einem Vertreter in den neuen Beirat ein. Als Sprecherin und Sprecher wurden Christel Struckmann und Karl-Heinz Frühmark einstimmig im Amt bestätigt. „Die AG ist ein Erfolgsmodell, der Sport in Rinteln spricht mit einer Stimme“, war der VTR-Vorsitzende Karl-Heinz Frühmark vom Weg der AG überzeugt.

Beim Thema Sportstättenbau und -förderung haben die Vereine ihre Wünsche abgegeben. Der SC Deckbergen-Schaumburg strebt den Bau eines neuen Sportvereinsgebäudes an. Zudem soll der Zaun um den A-Platz in Deckbergen erneuert und eine Beregnungsanlage gebaut werden. Der TSV Krankenhagen benötigt dringend einen Gemeinschaftsraum, der SC Schwalbe Möllenbeck neue Schiedsrichter-Kabinen. Zudem müssen die Wasser- und Abwasserleitungen erneuert werden. Das Flutlicht auf dem A-Platz des Steinangers ist nicht mehr zeitgemäß. Abendspiele sind für den SC Rinteln immer mit Risiko verbunden. „Einmal musste sogar schon ein Spiel abgebrochen werden“, erklärte Volker Posnien aus dem SC-Vorstand. Die Sportfahrer-Gemeinschaft Rinteln wünscht sich endlich einen Übungsplatz, der TSV Steinbergen braucht Zuschüsse für die Sanierung des Sportheims und der Tribüne. Beim Tennisverein Rot-Weiß Rinteln sind die Umkleideräume marode und zwei Tennisplätze benötigen dringend eine neue Dränage. „Wir werden in Kürze eine Prioritätenliste erarbeiten“, verkündete Karl-Heinz Frühmark.

Am 13. Oktober steigt der 2. Rintelner Sportlerball unter dem Motto „Atlantis“ im Brückentorsaal.

Ein großes Ärgernis für die Vereine ist die neue Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) der Europäischen Union. „Da kommen viel Arbeit und Probleme auf die Vereine zu“, war sich Karl-Heinz Frühmark sicher. Die VT Rinteln werde deshalb einen Datenschutzbeauftragten beschäftigen. „Es ist wichtig, dass die Vereine ihre Homepages in Ordnung haben, sonst könnten Abmahnanwälte kommen und Geld einfordern“, warnte der VTR-Chef die AG-Mitgliedsvereine. Dazu gebe es beim Landessportbund einen Leitfaden als Download. „Darin sind Muster enthalten“, erklärte Karl-Heinz Frühmark.

Die nächste Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft Rintelner Sportvereine findet am Montag, 10. September, um 19 Uhr im „Weserfit“ der VTR auf der Burgfeldsweide statt. Dann soll auch ein Referent zum Thema Datenschutzgrundverordnung eingeladen werden und zur Aufhellung des Problems bei den Vereinen sorgen. „Es bereitet zwar keine Freude, aber es muss sein. Jeder Verein muss sich mit der DS-GVO beschäftigen“, befand Karl-Heinz Frühmark.

Foto: seb
Christel Struckmark und Karl-Heinz Frühmark wurden als AG-Sprecher im Amt bestätigt.