. .

SFG auch auf Facebook

Link zu unserer Seite auf Facebook

 Unser Unterstützer:

Logo

Link zur Internetseite der Depping Unternehmensgruppe

30.07.2011 Das Waldgasthaus Homberg gewinnt Sing-Wettbewerb

Stimmung bis zum Abwinken im überfüllten Biergarten

Schaumburger Wochenblatt / 30.7.2011

KOMMENTAR Ute Schobeß: Die SFG unterstützte sehr zahlreich die Teilnehmer des Waldgasthauses Homberg – gleichzeitig Vereinswirte der Sportfahrer

Rinteln

(ste) Es war die gute Mischung aus herausragenden Kandidaten, einer kompetenten und zugleich höchst amüsanten Jury und einem bestens gelaunten Publikum in der gigantischen Summe von geschätzten 600 Personen, die den 1. Rintelner FirmenSongContest zu einem der unterhaltsamsten Events in Rinteln seit langem werden ließ.

Bei bestem Wetter passte einfach alles. Der Biergarten am Weseranger war bis auf den letzten Platz gefüllt, Besucher aller Altersgruppen versuchten so dicht wie möglich am Geschehen zu sein. Alle wollten miterleben, wie sich die acht teilnehmenden Rintelner Firmen beim SongContest schlugen. Und am Ende, das sei vorweggenommen, stand eines fest: "Sie waren alle wunderbar!"

Ausgerichtet war die Aktion vom "Rintelner", die für die Jury ein hochkarätiges Team gewinnen konnte. Graziella Passarotto von der "Rio Band", Volker Buck und Wolfgang Westphal konnte niemand ihre Fach- und Sachkunde absprechen. Als Siegprämie winkte ein zehn Kilogramm schwerer, super-schicker Gewinnerpokal, gestiftet von M+M Sandstrahl- und Farbtechnik.

Mit dabei waren das "Waldgasthaus Homberg", die Rechtsanwaltskanzlei "Frühmark & Vogt", Carlos der Eventkoch, die Fleischerei Rauch, Optik Bertram, das Bistro "Chos", die Orangerie Exten und die Glaserei Schatzl.

Die Zuschauer brauchten nicht lange, um auf Touren zu kommen. Sie ließen sich schon bei den ersten Reggae-Takten von "Gimme hope, Joanna" in Begeisterung versetzten und Volker Buck vermutete hinter dem Songtext "Komm‘ mal hoch - zu Hombergs" von Markus Homberg. Damit lag die Messlatte so hoch, dass sich darüber niemand mehr singen konnte.

Obwohl die Rechtsanwälte Frühmark & Vogt sich eindrucksvoll auf der Bühne präsentierten, Carlos mit Gitarre und Gesang Akzente setzte, die Wurstmacher von Rauch mit "We will rock you" einen der besten Rock-Klassiker im Repertoire hatte, Optiker Bertram als eine Mischung aus Tony Marschall und Michael Jackson daherkam, aus dem Bistro "Chos" 99 Luftballons von Nena aufstiegen, die Orangerie aus Exten mit Dietrich von Blomberg und Sängerin textlich und gesanglich überzeugen und die Glaserei Schatzl mit "Ich bring Glas" als Abwandlung von der NDW-Ikone "Ich will Spaß" die Gäste von den Hockern rissen; am Ende waren es eben die Hombergs, die den Pokal mit auf den Strücker Berg nahmen. Auf den Plätzen zwei und drei landeten die Glaserei Schatzl und Optik Bertram.