. .

SFG auch auf Facebook

Link zu unserer Seite auf Facebook

 Unser Unterstützer:

Logo

Link zur Internetseite der Depping Unternehmensgruppe

Ansprechpartner Automobilslalom:

Ingo Westenberger – Sportleiter
Tel: 05722-8908420 oder 0176-64403581
E-Mail: sportleiter(at)sfg-rinteln.de

Autoslalom in unserem Verein
Wir führen auch eigene Autoslalom-Verstaltungen durch. Bis in die heutige Zeit haben wir Nachwuchs aus eigenen Reihen für den Autoslalom, der mit privaten Pkws gefahren wird. Die Neu- oder Wiedereinsteiger unseres Vereins werden nach festgelegten Absprachen gefördert.


Warum Autoslalom?

Im Autoslalom-Sport oder auch "Tanz um die Pylonen" finden sich die Ästheten des Automobilsports wieder. Mit Gewalt funktioniert hier nichts. Nur wer den richtigen Rhythmus findet, eins mit dem Fahrzeug wird und das richtige Gefühl für die Geschwindigkeit entwickelt, kann hier punkten. Ein Kampf gegen die Fliehkräfte, ein Fahrzeuggrenzen-Austesten und viel Disziplin, machen die Faszination des Zusammenspiels von Fahrer und Fahrzeug aus.

Wer das mag, findet hier ein Betätigungsfeld, bei dem sich Kosten- und Zeitaufwand in Grenzen halten und das somit durchaus kostengünstig zu betreiben ist.
Gerade weil der Autoslalom-Sport mit fast jedem Auto – auch dem normalen Alltagsauto – gefahren werden kann, ist diese Motorsportart so interessant. Auch die Beanspruchung des Fahrzeugs ist eher im niedrigeren Bereich anzusiedeln. Schwerpunkt im Wettkampf ist das fahrerische Können und nicht die technische Ausrüstung – insofern ist eine höhere Motorleistung auch kein Garant für einen Sieg. Unterschiedliche Fahrzeugklassen sorgen für eine größtmögliche technische Gerechtigkeit im Wettkampf.

Langjährig kann man diesen Motorsport mit überschaubaren finanziellen Mitteln betreiben, ihn allerdings auch als Sprungbrett für den "großen Motorsport" nutzen.


Was ist Autoslalom?

Autoslalom ist die Motorsport-Variante, erfreut sich großer Beleibtheit und zählt zum Breitensport, das heißt er ist auch für Privatleute finanzierbar.
Veranstalter von Slaloms sind u.a. die vielen ADAC-Ortsclubs. Auf Beton- oder Asphaltflächen werden bis zu fünf Kilometer lange Kurse aufgebaut, die einen Start- und Zielpunkt haben.

Im Einzelzeitfahren durchfährt der Teilnehmer so schnell wie möglich diesen durch Pylonen und Markierungen gekennzeichneten Parcours mit ganz unterschiedlichen Aufgaben. Das Umstoßen der Pylonen wird durch Addition von Strafzeiten im Sekundenbereich geahndet, der gefahrenen Zeit hinzuaddiert, was das Erreichen vorderer Postionen erschweren kann. Es kommt nicht nur auf die Geschwindigkeit an, sondern auch auf Präzision und einen sauberen Fahrstil.

Der Start erfolgt stehend mit laufendem Motor und das Ziel wird "fliegend" durchfahren.
Jeder Teilnehmer hat einen Trainings- und zwei Wertungsläufe. Wendigkeit, ein geringes Leergewicht, ein gutes Fahrwerk und die richtigen Reifen sind für erfolgreiche Slalomfahrzeuge wichtiger als eine hohe Motorleistung.

Je nach Streckenlänge findet dieser Autoslalom-Sport auf der Basis unterschiedlicher Reglements statt und ist lizenzpflichtig (DMSB-Slaloms) oder auch linzenzfrei (Clubslaloms). Im Endeffekt kann also "Jedermann" teilnehmen, der über einen Führerschein verfügt. Unterschiedliche Fahrzeugklassen sorgen für eine größtmögliche technische Gerechtigkeit im Wettstreit.

Mit einer DMSB-Fahrerlizenz können Jugendliche auch ohne Fahrerlaubnis bereits ab dem 16. Lebensjahr auf abgesperrten Flächen an den Start gehen. Ein idealer Einstieg in den Motorsport für motorsportbegeisterte Jugendliche.
Der Automobilslalom-Sport ist die volksnaheste Form Motorsport zu betreiben. Als Zuschauer ist der Eintritt zu Veranstaltungen meist kostenfrei.


Wie kann ich Autoslalom fahren?

Allen Interessierten helfen wir gerne weiter. Der Einstieg in den Autoslalom-Sport fällt deutlich leichter, wenn sich die "Newcomer" an "alte Hasen" wenden können, die auch noch an der Startlinie mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Auskunft dazu gibt gerne unser Sportleiter Ingo Westenberger.